Organisatorisches für iOS Entwickler


Apple Developer Registrierung

Der Start ist einfach: Ich habe 80€ bezahlt um 1 Jahr lang Zugriff auf die Apple Developer Seiten zu bekommen. D.h. man bekommt Beta-Versionen, hat Zugang zu Foren aber vor allem kann man nur nach offizieller Registrierung bei Apple auch Apps in deren App-Store hochladen. Das finde ich gut, da damit ein erster Schritt Richtung Qualitätssicherung getan wird und eine Nachverfolgung von Apps zu deren Entwicklern möglich wird, wenn die App nicht das macht, was angegeben wurde.

Ich habe diese Mitgliedschaft bisher immer verlängert, obwohl ich mittlerweile meine App-Enticklungs Aktivitäten zurück gestellt habe. Starten und entwickeln kann man auch ohne Registrierung, abliefern geht aber nur mit aktiver Mitgliedschaft.

Export Registration Number (ERN) beantragen

Ich wollte in meiner ersten App Verschlüsselung einsetzen um Daten sicher zwischen Anwendern auszutauschen und gesichert auf den Servern abzulegen. Wenn man das erste Mal eine Vorabversion in den iTunes Store submitted stellt man dann fest, das einige Formalitäten zu erledigen sind. Der App-Store, d.h. die eigentlichen Server von denen die App ausgeliefert wird, befindet sich formal für alle Apple Entwickler in den USA. Rechtlich exportiert man also die App aus den USA, sobald man nicht nur für den amerikanischen Markt ausliefert. Der Export einer App ist erstmal kein Problem, allerdings gibt es einige Waren, die in Amerika unter einer Export-Kontrolle stehen. Das ist in anderen Ländern sicher auch so. Die Liste der kontrollierten Waren ist dabei von politischen und wirtschaftlichen Interessen geprägt und um sie wird natürlich auch immer gerungen. Manches in ihr spiegelt aus meiner Sicht nicht mehr den aktuellen Stand wider. Als deutscher Entwickler brauche ich also eine Export Registration Number (ERN), da der Einsatz von Verschlüsselungs-Technologie kontrolliert wird. Wenn man eine Verschlüsselung einsetzt, die eine bestimmte Güte übersteigt, muss man das angeben. Diese Schwelle ist zwar nicht mehr zeitgemäß, aber das Formular erfordert es. Ich setze auf eine bewährte, öffentliche Encryption Bibliothek. Schon der Einsatz von https reicht aus, um formal diese ERN zu benötigen.

Es gibt im Netz lange Diskussionen darüber, ob man das wirklich braucht, ich bin den offiziellen Weg gegangen. Das geht viel einfacher als befürchtet! Es hat einen Tag gedauert und ging alles automatisch. Ich habe einen SNAP-R Account bekommen und ein Work Item angelegt. SNAP-R steht für Simplified Network Application Process – Redesign und ist eine Seite im Netz der amerikanischen Handels und Sicherheitsnummer-Behörde https://www.bis.doc.gov/index.php/licensing/simplified-network-application-process-redesign-snap-r

Zum weiterlesen:

https://www.chatmap.io/blog/iPhone-iTunes-ERN-Encryption.php

https://www.bis.doc.gov/index.php/licensing/simplified-network-application-process-redesign-snap-r

https://www.zetetic.net/blog/2009/8/3/mass-market-encryption-ccats-commodity-classification-for-ip.html

https://news.ycombinator.com/item?id=10835045

iTunes Connect

Mit iTunes Connect lädt man dann eine erste Version seiner App hoch. An dieser Stelle wird man gefragt, ob die App Encryption nutzt und ob man denn eine ERN hat. Falls man die ERN noch nicht hat, kann man trotzdem Betaversionen hochladen und testen. Sobald man die ERN hat kann man dann wahrheitsgemäß ein Kreuzten setzen und alles geht weiter. Apple setzt bei der Kommunikation zu Servern https voraus.

  

Mit TestFlight kann man Vorab-Versionen seiner App an Freunde verteilen. Das finde ich ziemlich gut gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.